SKINKO

 

Was ist SINKO?

VISCODERM SKINKO ist ein injizierbarer Anti-Aging Komplex, der über 50 dermofunktionale Elemente enthält. Unter anderem enthält SKINKO reinste nicht-vernetzte Hyaluronsäure (HA), Mineralien, essentielle Aminosäuren und Vitamine. Diese hochpotenten Wirkstoffe unterstützen die Biorestrukturierung der Haut und ihre natürlichen Selbsterneuerungsprozesse. Damit wird sowohl den Ursachen als auch den Symptomen der vorzeitigen Alterung entgegengewirkt.

 

Wie wirkt SKINKO?

SKINKO wurde entwickelt, um die zelluläre Trophik der Haut zu stärken und die Kreatin- und Kollagenbildung anzuregen. SKINKO bewahrt die natürlichen Eigenschaften und biologischen Prozesse gesunder Haut durch:

 

  • eine deutlich verbesserte Durchfeuchtung der Haut bis in die untersten Hautschichten,
  • eine nachhaltige Nährung der Hautzellen,
  • eine intensive Versorgung der Haut mit essentiellen Mineralien und Vitaminen, die die Zellerneuerung fördern,
  • einen umfangreichen Schutz gegen freie Radikale und UV-Strahlung, sowie der Behandlung bereits entstandener Schäden.

 

Das Resultat

 

Nach der Behandlung  mit SKINKO ist jünger aussehende, gesündere Haut mit einem verbesserten, feinerem Hautbild. Auch Unebenheiten und Hyperpigmentierungen werden ausgeglichen und die Haut strahlt wieder.


Wie läuft eine Behandlung mit SKINKO ab?

SKINKO wird, wie andere injizierbare Substanzen, in die oberen Hautschichten appliziert und kann neben dem Gesicht auch an Dekolleté, Hals und Händen angewandt werden.

Wie viele Behandlungen sind Nötig

Die Behandlung mit SKINKO sollten jeweils im Abstand von vier Wochen mindestens vier Mal durchgeführt werden. Es empfiehlt sich den Behandlungszyklus im Jahr ein weiteres Mal zu wiederholen.

Welche Nebenwirkungen hat SKINKO?

Es können injektionsbedingte Nebenwirkungen wie Rötungen, Schwellungen, Hämatome, sowie Jucken an der Injektionsstelle auftreten, Alle diese Erscheinungen verschwinden in der Regel innerhalb weniger Tage.

Wir empfehlen die Injektionsbereiche zu kühlen und für 12 Stunden auf Kosmetik im Behandlungsbereich zu verzichten. Sauna, Solariumbesuche sowie Sonnenbäder sollten für die ersten 5 Tage nach der Behandlung vermieden werden. Generell ist auf ausreichenden Sonnenschutz zu achten, speziell auch um das Wiederkehren von Hyperpigmentierungen zu vermeiden.